Autorin/ Autor: Tilo Schmidtsdorff | Veröffentlicht: 05.12.2015

Tutorial - Paid Search mit AdWords, WordPress und Piwik

Dieses Video veranschaulicht, wie man mit WordPress Landingpages für AdWords-Kampagnen erstellen kann und sich das Webanalyse System Piwik in diese Konstellation dynamisch integrieren lässt. Hinsichtlich der Erstellung einer Landingpage geht es lediglich um die technischen Anforderungen, die an solch eine Landingpage – anders als beispielsweise im Bereich SEO – und damit an das Content Management System gestellt werden: Die Landingpage soll in diesem Beispiel weder in der typischen Seitenstruktur von WordPress erscheinen noch soll sie von Suchmaschinen indexiert werden. Ersteres wird durch das WordPress Plugin „WP Hide Post“ realisiert. Letzteres wird durch einige Einstellungen am „Yoast SEO Plugin“ sowie in der robots.txt erledigt.

Das Kampagnen-Tracking des Webanalysesystems Piwik wird durch die zur Verfügung stehenden „ValueTrack-Parameter“ seitens Google AdWords voll dynamisch in AdWords integriert. Das Video zeigt ferner eine erste oberflächliche Keyword-Recherche. Ebenso wird die Erstellung einer Textanzeige im Suchnetzwerk sowie die Erstellung einer Image-Anzeige im Displaynetzwerk demonstriert.

Vollständige Video-Reihe als Playlist:
Video Tutorials – Online-Marketing Einführung

bassocontinuo.de (Tilo Schmidtsdorff) folgen:
Facebook | Twitter | YouTube | Xing | LinkedIn

AdWords, WordPress Landingpage, Piwik-Integration – Videoinhalt

  1. Beispiel-Szenario: Keywords auswählen
  2. Landingpage erstellen
    1. WP Hide Post
    2. nofollow, noindex meta/ robots.txt
  3. AdWords Konto anlegen
    1. Textanzeigen „Nur Suchnetzwerk“
    2. Piwik-Integration
    3. Image-Anzeige „Nur Displaynetzwerk“

AdWords, WordPress Landingpage, Piwik-Integration – verwendete Links/ Tools